Nach 8 Tagen voller Anstrengungen, tollen Eindrücken und bleibenden Erinnerungen hieß es heute extra früh aufstehen. 

Gestern Abend haben wir am Marktplatz von Arco Pizza beim Il Pizzaiolo gegessen, Eis in Unmengen vertilgt und im Café gegenüber Hugo, Bier und Latte Machiato getrunken. Dazu gab es ein Live-Konzert von The Killbilly’s. Ein nahezu perfekter Abschluss!


Um kurz nach 9 sollte unser Rücktransport mit BikeShuttle von Rovereto starten. Bis dahin waren noch einmal knapp 20 Kilometer und überschaubare 230 Höhenmeter zurückzulegen. Geplanter Start war 7:30 Uhr und das Frühstück für 7 Uhr gebucht. 

Die gute Dame am Morgen wusste davon offenbar nichts, bemühte sich aber redlich, auf die schnelle alles zu organisieren. Eine schnelle Radtour zum Bäcker für frische Brötchen inklusive. So viel Einsatz verdient ein extra Lob. 👍🏼 zum Schluss packte sie uns noch frisch gewaschenes Obst und die extra gekochten Eier ein, da unser Zeitrahmen eng gesteckt war. 



Der Fahrt verlief ohne Probleme und kurz vor 9 waren wir am vereinbarten Treffpunkt. Erst dort erfuhren wir, dass die Rückreise nach Kufstein nicht auf direktem Weg erfolgt, sonders über Nauders, ein ohne Zweifel schöner Ort im Vinschgau. Damit verlängert sich unsere Tour lediglich um geschätzte 2-3 Stunden und mit einer Ankunft in Dresden ist aktuell nicht vor abends um 9 zu rechnen. 😡 Wenn wir das gewusst hätten. Wären wir wahrscheinlich auf die Bahn ausgewichen, mit der wir kurz nach zwölf in Kufstein angekommen wären. Mit Blick auf die wertvollen Karbonrahmen wollten wir uns allerdings nicht auf das Abenteuer Zug mit all den „Eisenschweinen“ einlassen. 🙄

So heißt es jetzt Natur genießen und das Beste draus machen. So oder so. Bald sind wir wieder zu Hause bei unseren Liebsten. 😃